Bildung & Förderung

Unter Bildung und Förderung verstehen wir kindgerechtes, ganzheitliches und spielerisches Lernen.

Die Kinder sollen Freude und Spaß haben und die ganze Vielfalt des Spielens genießen können. Das Spiel der Kinder ist einer der wichtigsten Bausteine für die Entwicklung sämtlicher Bereiche (sozial, emotional, sprachlich, kognitiv und motorisch) und hat daher einen besonders hohen Stellenwert im Tagesablauf in unserer Kindertagesstätte. Die Freispielphasen lassen den Kindern ausreichende Möglichkeiten, sich eigenständig Spielpartner und Material auszuwählen.

Neben einigen handelsüblichen Spielmaterialien stellen wir den Kindern viele Alltagsgegenstände und Naturmaterialien zum Spielen und Basteln zur Verfügung. Wir glauben damit die Phantasie und Kreativität der Kinder besonders anzusprechen.

Die natürliche Bewegungsfreude der Kinder wird von uns unterstützt und gezielt gefördert. Es ist uns wichtig, dass sowohl die Räumlichkeiten als auch das Außengelände bewegungsfreundlich gestaltet sind, und so die Kinder durch hangeln, balancieren, klettern und vieles andere mehr motorisch geschickt und ausdauernd werden. Zudem gehen wir mit den älteren Kindern regelmäßig in die Turnhalle der nahegelegenen Münsterschule. Auch unser schöner Südstadt- Garten wird täglich bei Wind und Wetter genutzt. An unseren Naturtagen und bei verschiedenen Ausflügen erkunden wir die Natur und die Umgebung.

Wir nehmen auf individuelle und altersentsprechende Bedürfnisse der Kinder Rücksicht und greifen auch besondere Lebenssituationen (wie z.B. Geburt, Geschwister, Tod, Trennung etc.) thematisch auf. Die ErzieherInnen halten in Bildungsdokumentationen die Entwicklung der Kinder fest und tauschen in regelmäßigen Gesprächen mit den Eltern ihre Beobachtungen und Einschätzungen aus.

Zusätzlich bieten wir den Kindern im letzten Kitajahr besondere Schulkinderprojekte an, die in der Regel gruppenübergreifend stattfinden. Hierbei legen wir besonders viel Wert auf soziales Lernen, Konzentrationsfähigkeit und selbstbestimmtes Handeln. Spezielle Vorschulmappen werden in unserer Kindertagesstätte nicht benutzt. Um den Übergang in die Schule leichter zu gestalten, stehen wir in engem Kontakt und regem Austausch mit den umliegenden Schulen, insbesondere mit der Münsterschule.

Der demokratische Erziehungsstil erlaubt es uns, den Kindern im Alltag ihrem Alter enstprechend möglichst viel Mitsprache und Mitentscheidungsmöglichkeiten zu bieten. Mit fachlicher Kompetenz begleiten die ErzieherInnen die Kinder liebevoll und aufmerksam durch den Alltag. Sie beobachten, sie fördern und fordern sie. Die Kinder sollen sich bei uns geborgen, ernst genommen und in ihrer Einzigartigkeit angenommen fühlen.